Ein weißer Teppich liegt aus

Die Kunstwerke von Väterchen Frost fing die Bruckmühlerin Anneliese Weißbrich ein. Und als ob Alexander Puschkin sie auf ihrem Spaziergang begleitet hätte, schreibt er in einem Gedicht: „So schau doch nur hinaus: Die Welt ertrinkt in Wonne. Ein weißer Teppich liegt jetzt aus. Es strahlt und lacht di

Artikel 1 von 163
Freitag, 30. Juli 2021
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.