zwei Jahre nach der Axt-Attacke von Würzburg

„Das Trauma sitzt tief“

Würzburg – Heute vor zwei Jahren stürmte ein 17-jähriger afghanischer Flüchtling mit einem Messer und einer Axt bewaffnet in einen Regionalzug bei Würzburg. Eine junge Chinesin, ihre Eltern und ihr Lebensgefährte wurden schwer verletzt. Sie waren zum Urlaub in Bayern. Die Gesellschaft für Deutsch-Ch

Montag, 27. Juni 2022
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.