Domberg-Umbau zu teuer

Erzbistum muss zurückrudern

CLAUDIA MÖLLERS

Wer zu hoch fliegt, der kann unsanft landen. Die Pläne für den Neubau des Bildungshauses auf dem Freisinger Domberg waren prächtig. Ein transparentes Haus mit viel Glas, modern, mit 150 Gästezimmern – und von einem renommierten Architektenbüro aus Berlin entworfen.

Doch jetzt muss

Donnerstag, 7. Juli 2022
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.