Das Dorf der Edignas

Nicht jedoch in Puch bei Fürstenfeldbruck. Dort heißen viele Frauen so. Warum eigentlich?

VON AGLAJA ADAM

Sieben Edignas stehen neben der Edigna-Linde in Puch. Der 1000 Jahre alte Baum thront über den Gräbern des Friedhofes, sein imposanter Stamm ist fast so breit wie die Kirche des kleinen Dorfes bei Fürstenfeldbruck. Ihr typisch oberbayerischer Zwiebelturm ist weithin sichtbar. Kirche

Artikel 38 von 245
Montag, 17. Januar 2022
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.