Armbrust-Fall: Wohnung durchsucht

Beweismittel sichergestellt – Gutachten soll Gewissheit bringen

Hildesheim – Im mysteriösen Armbrustfall ist die Wohnung des in Passau getöteten 53-Jährigen durchsucht worden. Wie die Staatsanwaltschaft Hildesheim mitteilte, war der Mann aus Rheinland-Pfalz ein Bekannter der zwei in Niedersachsen tot gefundenen Frauen. Die Durchsuchung sei angeordnet worden, um

Donnerstag, 27. Januar 2022
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.