„Die können sich warm anziehen“

Viel Arbeit für den bayerischen Datenschutzbeauftragten: Mit der europaweiten Datenschutzreform häufen sich auch bei Thomas Petri die Meldungen. Er zieht eine insgesamt positive Bilanz, sieht dafür aber immer noch Änderungsbedarf beim Polizeiaufgabengesetz – und bei den Krankenhäusern.

VON DOMINIK GÖTTLER

München – Seit fast zehn Jahren ist Thomas Petri Bayerns oberster Wächter über den Datenschutz. Als Landesbeauftragter schaut er allen öffentlichen Stellen beim Umgang mit persönlichen Daten auf die Finger. Alle zwei Jahre dokumentiert er in einem Bericht, was ihm dabei alles au

Donnerstag, 19. Mai 2022
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.