Tierquäler öffnet Güllegruben: Kuh gerettet

Zum zweiten Mal binnen weniger Tage ist im Schongauer Land eine Kuh in eine Güllegrube gestürzt. Beide Gruben waren von Unbekannten geöffnet worden – offenbar von einem Tierquäler.

VON JÖRG VON ROHLAND

Eschach – Kuh Laura hat den Sturz offensichtlich gut überstanden. Sie stand gestern friedlich kauend im Stall der Familie Streif in Eschach und ließ ihr Kälbchen trinken. Donnerstagnachmittag war sie zweieinhalb Meter tief in die Öffnung der Güllegrube gefallen. „Sie hatte Glüc

Artikel 32 von 240
Mittwoch, 17. August 2022
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.