Kein Schadenersatz nach Wahlfälschung

Der Landkreis Straubing-Bogen und die Stadt Bogen sind mit ihren Schadenersatzforderungen wegen der Wahlfälschungsaffäre von Geiselhöring gescheitert. Das Landgericht Regensburg hat ihre Klage abgewiesen.

Regensburg – Nach der mutmaßlichen Wahlfälschung im niederbayerischen Geiselhöring erhalten die Kommunen keinen Schadenersatz für die nötige Nachwahl. Unter anderem der Landkreis Straubing-Bogen hatte mehr als 100 000 Euro von einem Spargelbauern gefordert, der im Jahr 2014 die Kommunalwahl manipuli

Samstag, 29. Januar 2022
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.