Wegbegleiter in die ewige Ruhe

In seinem Beruf hat Michael Bohner täglich mit dem Tod zu tun. Er ist Pfleger in Bayerns ältester und größter Palliativstation. Doch in seinem Job geht es nicht nur ums Sterben, sondern vor allem ums Leben.

VON CLAUDIA SCHURI

München – Am Ende haben viele ein leichtes Lächeln im Gesicht. „Wenn jemand stirbt, ist sein Gesichtsausdruck meistens entspannt“, erzählt Michael Bohner, Zwei-Tage-Bart, offener Blick. Der 41-Jährige hat schon viele Tote gesehen. Er ist seit elf Jahren Krankenpfleger in der Klin

Donnerstag, 30. Juni 2022
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.