Sturz im Bus: Firma ist mitschuldig

Augsburg – Nach einem sieben Jahre andauernden Rechtsstreit hat das Oberlandesgericht München am Freitag entschieden, dass ein Busunternehmen mit haftet, wenn sich ein Fahrgast bei einer Vollbremsung schwer verletzt.

Das Gericht legte eine „Haftungsquote“ von 20 Prozent fest. Rund 24 000 Euro soll

Artikel 41 von 265
Dienstag, 5. Juli 2022
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.