IN KÜRZE

Wildverbiss in Bayern kaum verändert

2,1 Millionen Bäume haben Bayerns Förster im Frühjahr untersucht und geprüft, ob Wildtiere die jungen Triebe verbissen haben. Nun liegt das Ergebnis des sogenannten Forstlichen Gutachtens vor, das alle drei Jahre erstellt wird und Grundlage für die Abschusspläne der kommenden Jahre ist. Forstministe

Artikel 29 von 149
Dienstag, 7. Dezember 2021
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.