Behörde ermahnt Asylbewerber

Landratsamt droht mit Bußgeldern wegen Masernimpfpflicht

München – Seit März 2020 gilt ein Gesetz, wonach Asylbewerber, die in Gemeinschaftsunterkünften leben, vier Wochen nach der Aufnahme dort einen vollständigen Impfschutz gegen Masern vorweisen müssen. Das Landratsamt Weilheim-Schongau hatte Mitte November rund 850 Asylbewerber im Landkreis angeschrie

Artikel 49 von 222
Dienstag, 28. März 2023
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.