Bender-Wahnsinn: So surreal und doch so normal

Einer vorne, einer hinten, dazwischen etliche Flintsbacher und Brannenburger: Lars (links) und Sven Bender warten auf einen Eckball.Foto Hans-Jürgen Ziegler

Einer vorne, einer hinten, dazwischen etliche Flintsbacher und Brannenburger: Lars (links) und Sven Bender warten auf einen Eckball.Foto Hans-Jürgen Ziegler

Über viele Jahren waren ihre Derbys in München, im Ruhrpott oder im Rheinland: 1860 gegen Bayern, Dortmund gegen Schalke oder Leverkusen gegen Köln. Nun haben Lars und Sven Bender (32) dieser Liste eines im Inntal hinzugefügt: Brannenburg gegen Flintsbach!

Von Thomas Neumeier

Brannenburg – Statt bis zu 80000 Fans in Dortmund waren es letztlich nur 500 Zuschauer, die das Sensations-Comeback der beiden Zwillingsbrüder am Fuße des Wendelsteins verfolgten. Den beiden Ex-Nationalspielern war‘s aber schlichtweg egal. Sie hatten ihren Spaß daran, wieder für den Heimatverein und

Montag, 20. September 2021
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.