„Kein Grund zu großer Besorgnis“

Die größten Posten im Jahr 2020 sind der Neubau des Wohn- und Geschäftshauses am Rathaus in Höhe von 2,1 Millionen Euro sowie die Sanierung der Feuerwehr Kolbermoor (Foto) mit rund 1,7 Millionen Euro. Foto Riediger

Die größten Posten im Jahr 2020 sind der Neubau des Wohn- und Geschäftshauses am Rathaus in Höhe von 2,1 Millionen Euro sowie die Sanierung der Feuerwehr Kolbermoor (Foto) mit rund 1,7 Millionen Euro. Foto Riediger

Kolbermoorer Kämmerin Irmgard Pross-Kohlhofer legt Rechenschaftsbericht 2020 im Stadtrat vor

Kolbermoor – „Noch ist von der Corona-Krise nichts zu spüren“, sagte Rathauschef Peter Kloo (SPD), als es um den Rechenschaftsbericht der Kommune ging. „Wie es aber 2021 und 2022 aussieht wissen wir noch nicht“, ergänzte er. Aber: „Es besteht kein Grund zur großen Besorgnis.“ Den Rechenschaftsberich

Artikel 1 von 243
Montag, 2. August 2021
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.