Der Moskau-Clan

Die Innsbrucker Festwochen entdecken die bissige Zaren-Oper „Boris Goudenow“

Gleich vorweg: Es gibt keinen weltmüden bis wahnsinnigen Herrscher, keinen falschen Nachfolger, und auch die Musik kommt über 60 bis 70 Dezibel nicht hinaus. Anders eben als in Mussorgskis dramatisch aufgeheiztem, chorlastigem „Boris Godunow“ zirpt hier gern das Cembalo, und ein paar Streicher nebst

Mittwoch, 22. September 2021
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.