Qual und Seligkeit

Klaus Pohls bunte, weise, wundersame Theater-Erinnerungen „Sein oder Nichtsein“

VON SABINE DULTZ

„Schreib’ alles auf“, flüsterte Angela Winkler ihm während einer Probe zu. Und Klaus Pohl tat es. 22 Jahre später ist jetzt sein Roman „Sein oder Nichtsein“ erschienen. Ein Wirklichkeitsbericht aus dem Theater. Darin erzählt er, wie Peter Zadek 1999 in Straßburg für die Wiener Fest

Mittwoch, 27. Oktober 2021
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.