Demenz: Ess-Verweigerung als Protest?

Leser, 81: Meine Frau (76) ist leicht dement, lebt seit einem halben Jahr im Heim. Sie isst fast nichts mehr, beißt beim Essen einfach die Zähne zusammen. Nur wenn ich sie besuche, trinkt sie etwas und beißt auch mal ein Stück Gebäck ab. Ist das ein Protest, weil sie ins Heim musste? Es ging aber nicht anders. Ich liebe meine Frau sehr und will nicht, dass sie verhungert!

Für Sie beide ist das sicher sehr schwierig. Für den Betroffenen selbst kommt hinzu, dass er die neue Situation – fremde Umgebung und Gesichter – und die damit verbundenen Probleme geistig nicht mehr voll erfassen kann, was sehr frustrierend ist. Mancher tritt dann in eine Art Streik und verweigert

Samstag, 13. August 2022
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.