Blasenschwäche nach Krebs: Was tun?

Leserin, 81: Ich wurde 2007 wegen Gebärmutterkrebs operiert, 2008 und 2011 hatte ich trotz 30 Bestrahlungen per „Brachytherapie“ ein Rezidiv, also erneut einen Tumor. In den ersten Jahren ging es mir gut. Ich hatte aber öfter Spontandurchfälle, für die der Proktologe keine Erklärung fand. Seit etwa vier Jahren leide ich auch an zunehmender Blasenschwäche. Nun habe ich seit drei bis vier Wochen lang anhaltende Spontandurchfälle, fast zwei Mal wöchentlich. Das ist so entwürdigend! Für unterwegs nehme ich jetzt das Mittel „Loperamid“. Was kann ich tun?

Dass der Gebärmutterkrebs nach Ersterkrankung und zwei Rückfällen nun seit mehreren Jahren nicht wiedergekommen ist, ist zunächst einmal sehr erfreulich. Die von Ihnen beschriebenen Beschwerden der Blasen- und Darmschwäche können verschiedene Ursachen haben, zu denen unter anderem auch die wiederhol

Montag, 24. Januar 2022
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.