Missbrauchsopfer blicken nach Rom

Die katholische Kirche will dem Monster Missbrauch ins Auge schauen. Beim Spitzentreffen im Vatikan wird der Papst mit den Vorsitzenden aller Bischofskonferenzen darüber beraten, wie Missbrauch verhindert werden kann. Es geht um nichts Geringeres als die Glaubwürdigkeit der Kirche.

VON CLAUDIA MÖLLERS UND MICHAEL FETH

Rom/München – Krisengipfel, Anti-Missbrauchsgipfel, die wichtigsten Tage im Pontifikat von Papst Franziskus: Die Superlative für die dreieinhalb Tage im Vatikan, an denen sich ab morgen alle Vorsitzenden der Bischofskonferenz und Ordensobere aus aller Welt mit d

Samstag, 23. März 2019
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.