„Kriegst eh alles, was Du willst“

Freunderlwirtschaft: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Österreichs Kanzler – Belog Kurz das Parlament?

München/Wien – Einen „neuen Stil“ hatte Sebastian Kurz 2017 als Kanzlerkandidat der ÖVP versprochen. Er wollte Schluss machen mit der „Freunderlwirtschaft“, der österreichischen Variante von Postenvergabe nach Parteibuch. Doch das Bild des Reformers hat Risse bekommen. Jetzt ermittelt sogar die Staa

Dienstag, 9. August 2022
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.