Streit um Impfabfrage durch Arbeitgeber

In Corona-Zeiten wackelt die Bestimmung, was ein Arbeitnehmer offenlegen muss

Berlin – In der Debatte um eine mögliche Impfstatus-Abfrage unter Beschäftigten haben Arbeitgebervertreter klare Ansagen der Regierung gefordert. Bei Vertretern der Arbeitnehmerseite löste ein entsprechender Vorstoß für eine Auskunftspflicht dagegen Kritik aus. Auch Juristen debattieren das Thema (s

Donnerstag, 23. September 2021
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.