Scholz nach Razzia unter Druck

Bericht: Finanzminister überging Geldwäsche-Warnungen – Scharfe Kritik von Union und Grünen

Berlin – Nach den Durchsuchungen im Bundesfinanzministerium gerät Olaf Scholz zunehmend unter Druck. Laut „Spiegel“ soll der SPD-Kanzlerkandidat Probleme bei der Geldwäsche-Bekämpfung weggewischt haben. Die Union, in Umfragen derzeit hinter der SPD, forciert zudem ihre Attacken auf Scholz.

Kanzlerk

Mittwoch, 8. Dezember 2021
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.