„Er hat dieses Neubeuern geliebt“

Am Sonntag wurde das Guttenberg-Denkmal feierlich eingeweiht: (von links) Ex-Landrat Josef Neiderhell, Johannes zu Guttenberg (Sohn von Philipp zu Guttenberg), Philipp zu Guttenberg, Karl Theodor zu Guttenberg, Dr. Elmar zur Hörst (Ehrenvorstand Chorgemeinschaft), Fürst Carl von Wrede, Künstlerin Sabine Poll-Plonus und Neubeuerns Bürgermeister Christoph Schneider. Foto Riedl

Am Sonntag wurde das Guttenberg-Denkmal feierlich eingeweiht: (von links) Ex-Landrat Josef Neiderhell, Johannes zu Guttenberg (Sohn von Philipp zu Guttenberg), Philipp zu Guttenberg, Karl Theodor zu Guttenberg, Dr. Elmar zur Hörst (Ehrenvorstand Chorgemeinschaft), Fürst Carl von Wrede, Künstlerin Sabine Poll-Plonus und Neubeuerns Bürgermeister Christoph Schneider. Foto Riedl

Denkmal von Enoch zu Guttenberg feierlich am Schwirtlich-Haus einweiht

Von Edith Riedl

Neubeuern – Er brachte Laienmusiker zusammen, die unter seinen Fittichen ein schier unglaubliches Niveau erreichten: Enoch zu Guttenberg. 1967 übernahm der Dirigent die Neubeurer Liedertafel und gründete aus dieser Institution die Chorgemeinschaft Neubeuern. Der Name der Marktgemeinde wurde durch de

Artikel 96 von 203
Samstag, 25. September 2021
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.