„Es gibt viele Schnittstellen“

Senioren tun sich aufgrund körperlicher Einschränkungen oft schwer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Auch Menschen mit Behinderungen jüngeren Alters benötigen Barrierefreiheit. Ein Thema, das die Beauftragten im Landkreis für betagte Menschen und Bürger mit Beeinträchtigungen gemeinsam haben. Foto DPA/Arno Burgi

Senioren tun sich aufgrund körperlicher Einschränkungen oft schwer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Auch Menschen mit Behinderungen jüngeren Alters benötigen Barrierefreiheit. Ein Thema, das die Beauftragten im Landkreis für betagte Menschen und Bürger mit Beeinträchtigungen gemeinsam haben. Foto DPA/Arno Burgi

Beauftragte für Senioren und Behinderte intensivieren Zusammenarbeit

Von Heike Duczek

Rosenheim – Mobilität, barrierefreies Wohnen: Es gibt Themen, die Menschen mit Behinderungen ebenso betreffen wie viele Senioren. Auf Landkreisebene wollen die Beauftragten für die beiden Bevölkerungsgruppen deshalb in Zukunft enger zusammenarbeiten. Das Ziel: Gemeinsam noch stärker werden, wie der

Donnerstag, 23. September 2021
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.