Jungjäger wegen Wilderei verurteilt

Den illegalen Abschuss zweier Gämsen hatte das Amtsgericht Rosenheim jetzt zu verhandeln. Foto dpa

Den illegalen Abschuss zweier Gämsen hatte das Amtsgericht Rosenheim jetzt zu verhandeln. Foto dpa

Das Amtsgericht Rosenheim verurteilte jetzt einen 42-Jährigen aus dem östlichen Landkreis wegen Wilderei zu einer Geldstrafe. Die Waffe des „Jungjägers“ wurde eingezogen. Das Gericht verhandelte fast fünf Stunden. Es ging um den Abschuss zweier Gämsen.

Von christine Miller

Frasdorf – Der Angeklagte hatte erst wenige Jahre zuvor die Jägerprüfung abgelegt, als er sich im Dezember 2019 in den Pirschbezirk unterhalb des Riesenbergs begab. Das Revier gehört dem Forstbetrieb Schliersee und ist Teil der Bayerischen Staatsforste (BaySF). An jenem Tag hatte es die ganze Nacht

Mittwoch, 8. Dezember 2021
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.