Fall geklärt: „Bärchen“ kein Opfer von Tierquälerei

Kater ist in Lebendfalle für Kastrationsaktion getappt – Tierschutzverein bedauert Missverständnis

Wasserburg – „Bärchen“, der besprühte und rasierte Kater aus der Siedlung an der Essigfabrik, ist nicht Opfer einer Tierquälerei geworden – im Gegenteil. Trotzdem sorgt der Fall weiter für massiven Ärger.

Wie berichtet, hatte die Halterin des Tieres bei der Polizeiinspektion Wasserburg Anzeige wege

Samstag, 18. September 2021
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.