Drohbrief für Gislason

DHB kündigt rechtliche Schritte an

München – Der Deutsche Handballbund (DHB) hat die rassistischen Beleidigungen und massiven verbalen Drohungen gegen Alfred Gislason, die der Bundestrainer am Dienstag veröffentlicht hatte, „aufs Schärfste verurteilt. Wer ihn angreift, greift den gesamten deutschen Handball an“, sagte DHB-Vizepräside

Dienstag, 5. Juli 2022
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.