IM BLICKPUNKT

Milliardenverluste durch neuen Kalender

Den europäischen Verbänden droht bei einer Neugestaltung des internationalen Fußball-Kalenders inklusive einer WM im Zwei-Jahres-Rhythmus ein Verlust von bis zu drei Milliarden Euro in vier Jahren. Das ist das Ergebnis einer Studie der englischen Agentur Oliver & Ohlbaum, die den 55 UEFA-Mitgliedern

Samstag, 13. August 2022
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.