Dreharbeiten unter Corona-Bedingungen: Wie aus Marzahn Mexiko wurde

„Requiem für einen Freund“ ist einer der ersten Filme, die nach dem coronabedingten Lockdown im Frühsommer 2020 gedreht wurden – und es musste viel improvisiert werden. „Das Ende des Films sollte in New York spielen“, erklärt Produzent Dietrich Kluge. Doch dann gehörte New York zu den am schwersten

Dienstag, 21. September 2021
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.