CSU will „konservativen Aufbruch“

Dobrindt: Bürger finden ihre Positionen in Debatten nicht wieder – SPD übt Kritik

Seeon – Die CSU erkennt in Deutschland „eine konservative Revolution der Bürger“ und will sich selbst an die Spitze dieser Bewegung setzen. Man wolle Orientierung sein „für alle, die bürgerlich leben und denken“, sagte Landesgruppenchef Alexander Dobrindt gestern zum Auftakt der Winterklausur der CS

Samstag, 13. August 2022
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.