Die Sucht des 18. Jahrhunderts

Das Drahndl ähnelt dem Roulettespiel. Dieses hier ist aus Holz und Metall gefertigt und mit Spielkartenmotiven bemalt. Laut Museum Wasserburg wird es auf Ende des 18. Jahrhunderts datiert. Foto Susanne Raffler & Armin Göttler

Das Drahndl ähnelt dem Roulettespiel. Dieses hier ist aus Holz und Metall gefertigt und mit Spielkartenmotiven bemalt. Laut Museum Wasserburg wird es auf Ende des 18. Jahrhunderts datiert. Foto Susanne Raffler & Armin Göttler

Verbotene Spiele: Sittenverfall in Wasserburg führte zu neuen Verordnungen

Von Andrea Klemm

Wasserburg – Wie eine Seuche grassierte im 18. Jahrhundert das Glücksspiel, das in Wasserburg zu Massenschlägereien auf dem Marienplatz geführt hatte. „Alle haben gespielt, auch die Damen. Das war wie das Rauchen in den 70ern: Jeder hat es gemacht“, sagt Museumsleiterin Sonja Fehler, die mit der Was

Artikel 1 von 208
Donnerstag, 21. Oktober 2021
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.