Nase und Neunauge atmen auf

Der Laimbach wird von Schlick befreit: (von links) Georg Linner von der ausführenden Firma Schlammsaug aus Rechtmehring, Franz Göpfert, Vorsitzender des Kreisfischereivereins Wasserburg, und Hans Weiderer, Betriebsmeister vom Verbund Innkraftwerke. Foto  Albersinger

Der Laimbach wird von Schlick befreit: (von links) Georg Linner von der ausführenden Firma Schlammsaug aus Rechtmehring, Franz Göpfert, Vorsitzender des Kreisfischereivereins Wasserburg, und Hans Weiderer, Betriebsmeister vom Verbund Innkraftwerke. Foto Albersinger

Verbund Innkraftwerke und die Fischer sorgen für Rückzugsgebiete im Altwasser

Von Petra Maier

Wasserburg/Eiselfing – Schweres Gerät ist seit Mitte Dezember am Laimbach in Eiselfing im Einsatz: Rund 4000 Kubikmeter Schlamm sollen aus dem rechten Zufluss des Inns entfernt werden, damit vom aussterben bedrohte Flussfische wie die Nase und das Neunauge im Altwasser weiterhin gute Laichmöglichkei

Artikel 1 von 153
Donnerstag, 23. September 2021
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.