Von der Straße auf die Schiene

Beladene Güterwagen stehen auf den Gleisen. Um ihr Ziel zu erreichen, müssen die Fahrzeuge nur noch die letzten Kilometer per Lkw transportiert werden. Um künftig mehr Güter auf die Schiene zu bringen, soll eine Studie prüfen, welche Folgen es hätte, wenn Lkw-Auflieger EU-weit mit einer Verlade-Vorrichtung ausgestattet sein müssen. Beteiligt ist daran ein Unternehmen aus Prien. Foto dpa

Beladene Güterwagen stehen auf den Gleisen. Um ihr Ziel zu erreichen, müssen die Fahrzeuge nur noch die letzten Kilometer per Lkw transportiert werden. Um künftig mehr Güter auf die Schiene zu bringen, soll eine Studie prüfen, welche Folgen es hätte, wenn Lkw-Auflieger EU-weit mit einer Verlade-Vorrichtung ausgestattet sein müssen. Beteiligt ist daran ein Unternehmen aus Prien. Foto dpa

Studie aus Prien für mehr „Kombinierten Verkehr“ – Speditionen sehen Vor- und Nachteile

Von Elisabeth Sennhenn

Prien/Nußdorf am Inn/Rosenheim – Die Bundesregierung will die Mobilitätswende, weg von fossilen Brennstoffen, hin zu Alternativen. Die Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene – Kombinierter Verkehr, kurz KV – steht dabei ganz vorn auf der Liste. Damit das so kommt, muss sich in der T

Dienstag, 26. Oktober 2021
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.