Textansicht einblenden

Politik

Das Datum

30. November 1966 – Bundeskanzler Ludwig Erhard (CDU) tritt nach dem Zerbrechen der...

Die Lage

Sport

Gorillas in Gefahr „Todesstrafe“ für männliche Gorillas?

Im Pub eingeschneit

Wegen Schnee und Wind haben rund 60 Besucher eines Pubs in Nordengland drei Nächte in der Kneipe...

Starke Impfwoche

Mit weit mehr als 3,1 Millionen Corona-Impfungen war die vergangene Woche in Deutschlands...

Im Pub eingeschneit

Wegen Schnee und Wind haben rund 60 Besucher eines Pubs in Nordengland drei Nächte in der Kneipe...

Starke Impfwoche

Mit weit mehr als 3,1 Millionen Corona-Impfungen war die vergangene Woche in Deutschlands...

Gorillas in Gefahr „Todesstrafe“ für männliche Gorillas?

Titelseite

Im Pub eingeschneit

Wegen Schnee und Wind haben rund 60 Besucher eines Pubs in Nordengland drei Nächte in der Kneipe...

Gorillas in Gefahr „Todesstrafe“ für männliche Gorillas?

Starke Impfwoche

Mit weit mehr als 3,1 Millionen Corona-Impfungen war die vergangene Woche in Deutschlands...

Heiß auf die Briten

DAVIS CUP Das deutsche Team rechnet sich trotz des starken Gegners gute Halbfinalchancen aus

3. Liga 17. Runde MSV Duisburg – Waldhof Mannheim 1:3 Wehen Wiesbaden...

Woche der Wahrheit

Köllners Ziel: Zeigen, dass 1860 auch Top 10-Teams schlagen kann – Gelbe Gefahr für drei Spieler und den Trainer

Blickpunkt

Weltspiegel

MENSCHEN

Happy Birthday! Mit einem Babyfoto hat Hollywood-Star Julia Roberts ihren Zwillingen Hazel und...

Bayern

Der Mond steht heute, Dienstag, 30. November, in der Waage (0.00–24 Uhr).

Spaziergänger bevölkerten gestern das Seeufer, die Kinder tobten im Schnee.

Semester zählt nicht

München – Auch das aktuelle Wintersemester 2021/2022 wird als Krisensemester bewertet und...

Herbst mit viel Sonne

Sehr trocken, warm und relativ viel Sonne: So hat sich das Herbstwetter laut Deutschem Wetterdienst...

München

Wirtschaft

Kultur

Geld&Markt

Stempel im Bonusheft

Mehr als 100 Euro können Krankenversicherte bei einem Zahnersatz einsparen, wenn ihr Bonusheft...

Leben

Dezember 1997, irgendwo auf dem Land in Oberbayern.

Heiligabend in Easterham Manor, im Jahr 1940. Ein Schneesturm tobt, Familie Restorick und die...

Wow, das ist Sprengstoff, den die österreichische Autorin da zündet.

Geschätzt 100 Milliarden Sterne allein in unserer Galaxie, vermutlich weit über 50 Milliarden...

VON MATTHIAS BUSCH Eine unscheinbare Wohnung,...

VON DOMINIQUE SALCHER Anfang der 1980er-Jahre...

Seine Stern-Stunde

INTERVIEW Moritz Bleibtreu über seine Rolle als Fälscher Konrad Kujau in dem Sechsteiler „Faking Hitler“

Tele

Wasserburg

Sport In Kürze

Vorfreude der Karolinenfelder auf ein buntes Frühjahr

Die Karolinenfelder können sich aufs Frühjahr freuen, denn es wird bunt. Wegen der Pandemie konnten sich zwar nicht alle Vorstandsmitglieder vom Obst- und Gartenbauverein Großkarolinenfeld treffen. Aber die 4000 Frühlingsblumenzwiebeln wurden dennoch rund ums neue Rathaus gepflanzt. Auf dem Foto sind (von links) Marga Knorek, Gärtnermeister Alois Benkard, Erika Huber, Gemeinderat Hans Kosek und Uschi Krichbaumer beim Vergraben der Blumenzwiebeln zu sehen. Fotos re

Märchen-Winterwald im Wendelsteinpark eröffnet

Mit funkelnden Lichtern in geschmückten Bäumen lädt der Priener Wendelsteinpark zum Bummeln, Verweilen und Genießen ein. Schulklassen, Kindergärten, Unternehmen und Vereine schufen in mehreren Aktionen glitzernde Kunstwerke. In einer kurzen ökumenischen Andacht erbaten die Geistlichen der evangelischen, neuapostolischen und katholischen Pfarrgemeinden – Karl-Friedrich Wackerbarth, Rita Sandig und Thorsten Böhme sowie Werner Hofmann (von links) – Gottes Segen. Foto Berger

„Die Schiene ist wie eine Straße“

Es ist ein doch eher seltenes Bild: Seit Tagen steht auf Gleis 7 auf dem Rosenheimer Bahnhof ein Güterzug mit Schüttgut. Warum der Zug dort parkt und wann er weiterfährt, konnte ein Sprecher der Deutschen Bahn nicht beantworten. Er machte lediglich darauf aufmerksam, dass die Schiene wie eine Straße sei und es deshalb schon mal vorkommen könne, dass ein Zug für längere Zeit auf einem Gleis parke. Foto Hadersbeck

Sport In Kürze

Schnaitsee Obing

Obing – Kleinkunstbühne „Zur Post“: Rock‘n‘Roll & Boogie-Woogie mit der...

„Damals und heute“ im Isen-Kalender 2022

Isen wird im Jahr 2022 offiziell 1275 Jahre alt. Aus diesem Grund haben Klaus Hamal und Henry Dinger den jährlich produzierten „Isen-Kalender“ besonders dick werden lassen. 52 Seiten mit vielen Bildern von „damals und heute“ haben die Redakteure der regionalen Nachrichten-App „Isen Infos“ zusammengestellt. Dank vieler Helfer konnten im Kalender zahlreiche historische Ereignisse untergebracht werden. Im vergangenen Jahr war der historische Kalender schnell vergriffen, ab sofort ist er in Isen bei den „Vorstadtlichtern“, der Bäckerei „Sattler“, bei Foto „Böld“ und in Isen-Mittbach bei „Blumen Elisabeth“ für 15 Euro erhältlich. Über ein Bestellformular auf der Homepage iseninfos.de kann man sich den Kalender für fünf Euro zusätzlich zuschicken lassen. Das erste Exemplar überreichte Klaus Hamal (rechts) von „Isen Infos“ an Bürgermeisterin Irmgard Hibler. Foto /Text: dinger

Gesamt Sport

Nachruf

Weidenbach – Andreas Hartinger senior, „Grabinger-Austragsbauer“ von Weidenbach,...

250

E-Autos sind aktuell in der Stadt Rosenheim gemeldet. Im Januar 2017 waren es nur 25 Stück.

Bad Aibling

Nachruf

Kiefersfelden – Nach einem erfüllten und erlebnisreichen Leben verstarb Max Sporrer...

HAaG

Haag/Mühldorf – Anna Hospizverein: Aufgrund der aktuellen Corona-Situation findet im...

Mühldorfer Stadtplatz in festliches Licht getaucht

Der Mühldorfer Stadtplatz leuchtet wieder: Seit Sonntagabend erstrahlen einige Häuser in bunten Farben, sind Lichtspiele auf den Fassaden zu sehen. Mit dem „Mühldorfer Weihnachtszauber“ will die Stadt dazu beitragen, dass die Stimmung in der Altstadt weihnachtlicher wird. Im vergangenen Jahr gab es den Weihnachtszauber erstmals, er musste wegen der Corona-Lage allerdings nach wenigen Tagen abgeschaltet werden. Heuer soll er den Stadtplatz bis nach den Feiertagen in festliches Licht tauchen. Oder so lange es Corona erlaubt. Fotos Mayer

Rott Ramerberg

Rott – Das Benefizkonzert der Stadtkapelle Rosenheim am Samstag, 11. Dezember, um 17...

Rund um Wasserburg

Soyen – TSV-Damengymnastik dienstags in der Schulturnhalle fällt coronabedingt aus.

kURZ NOTIErT

Wasserburger Tafel – Heute, Dienstag, 10 bis 12.30 Uhr, im Tafel-Laden gegenüber der...

Nachruf

Ostermünchen – Die Katholische Frauengemeinschaft Ostermünchen trauert um ihre...

Oberes Inntal

Brannenburg – Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt: Wortgottesfeier zum Fest des heiligen...

Rosenheim & Region

Grosskaro

Gemeinde – Bauausschusssitzung heute, Dienstag, 19 Uhr, Rathaus, Sitzungssaal.

Bad Endorf

Tourist-Info – Donnerstagswanderungen und Kulturveranstaltungen...

Chiemgau

Wirtschaft In Kürze

Eschentriebsterben macht erneut Baumfällungen in Heufeldmühle erforderlich

Nach der Baumfäll-Aktion vor einigen Monaten in der Gottlob-Weiler-Straße im Ortsteil Heufeldmühle (wir berichteten) mussten nun auch auf Höhe der nahegelegenen Egerländerstraße im Grüngürtel am Triftbach Eschen gefällt werden. Sie waren ebenfalls vom sogenannten Eschentriebsterben befallen. „Die erkrankten Bäume bilden auch eine Gefahr für die umliegenden Gebäude“, sagte Bauhofleiter Franz Dengler zu den Arbeiten. Die Maßnahme war zuvor mit der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Rosenheim abgestimmt worden. Durchgeführt wurden die Fällungen vom Bruckmühler Forstbetrieb Stefan Mitterhuber. In unmittelbarer Nähe zu den Häusern kamen dabei aus Sicherheitsgründen auch Seilwinde und Hebebühne zum Einsatz. Die gefällten Bäume wurden von einem Rückefahrzeug aufgenommen und zum Zerteilen auf dem Boden zurechtgelegt (links). Danach wurden das Geäst abgetrennt und die Stämme von Alois Willerer in Stücke geschnitten (Mitte). Manch ein Baum nahm während der Fällaktion auch ein Bad im unmittelbar angrenzenden Triftbach (rechts). Die Baumteile wurden anschließend zum gemeindlichen Bauhof transportiert. Von dort aus wird das Holz entweder als Brennholz oder zur Weiterverarbeitung als Hackschnitzel verkauft. Fotos Baumann

Hoffnungszeichen und Lichtblick

Er soll Hoffnung spenden und ein Lichtblick sein in dieser von der Corona-Pandemie geprägten Adventszeit: der Christbaum auf dem Friedhof von Westerndorf am Wasen. Stadtrat Georg Kaffl, Kirchenpfleger Franz Unterlinner und mehrere Helfer haben die Tanne vor der barocken Rundkirche St. Johann Baptist und Heilig Kreuz aufgestellt und mit Lichterketten ausgestattet. Die Spitze ziert ein Weihnachtsstern von Renate und Frank Buys aus Nicklheim. Gestiftet hat den Baum diesmal Josef Dräxl junior vom benachbarten Moarhof. Als weitere Symbole für Zuversicht und Glaube kommen die beiden Weihnachtsbäume im Inneren der Kirche hinzu, die traditionell Josef Gilg spendiert und Mesnerin Marlene Unterlinner an den Tagen vor Weihnachten liebevoll dekoriert. Foto Aerzbäck

Kindergarten packt „Geschenke mit Herz“

Das Wohl der Kinder ist für die deutsche Hilfsorganisation „Humedica“ eine Herzensangelegenheit. Jährlich wird dazu die Aktion „Geschenke mit Herz“ gestartet. Auch der Ampfinger Gemeindekindergarten in Stefanskirchen nahm an der Aktion teil. So machten sich 40 Päckchen auf die Reise in Richtung Rumänien, um dort Mädchen und Buben im Alter von drei bis 14 Jahren an Weihnachten zu erfreuen. In den bunt verpackten Geschenken finden sich Dinge für den Alltag, wie Körperpflegeprodukte, aber auch Spielsachen. Bei der Aktion sollen Kinder überrascht werden, die in Armut leben. Foto Stettner

Rosenheim Stadt

Die TempLED spendet den ASV-Sportlern LED-Lichtleisten

Der Kiefersfeldener Hersteller von LED-Lichtanlagen, die TempLED, spendete LED-Lichtleisten an den ASV Kiefersfelden. Das Modul hat eine Leuchtkraft von 1000 Watt und einen Marktwert von rund 6000 Euro. Bürgermeister Hajo Gruber lobte, dass sich ein Kieferer Unternehmen mit einer Spende für die jungen Sportler einsetzt. TempLED-Geschäftsführer Anton Huber sprach von einer „perfekten Symbiose, denn den Sport haben wir uns auf die Firmenfahnen geschrieben“. Johannes Mayerl, Vorsitzender des ASV Kiefersfelden, freut sich über die neue Beleuchtung für die Kunstrasenplätze im Herbst. Auf dem Foto übergibt TempLED-Geschäftsführer Anton Huber (Dritter von links) dem Vorsitzenden des ASV Kiefersfelden, Johannes Mayerl, ein Beleuchtungsmodul. Ebenfalls anwesend waren (von links) Andreas Horn, Leiter des technischen Bauamts, David Semen, Prokurist von TempLED, und Bürgermeister Gruber.Foto Hoffmann

Mühldorf

Demonstration gegen die Erdgasförderung in Halfing am Kasseler Firmensitz der Wintershall Dea

Die Bürgerinitiative „Halfing gegen Gasbohren“ hat bei einer Demonstration gegen die Firma Wintershall Dea, einem der größten Verarbeiter von Rohöl – und Erdgas in Deutschland, in Kassel teilgenommen. Die Bürgerinitiative unterstreicht damit ihre Forderung, dass in Halfing kein Erdgas mehr gefördert werden darf. „Die in Halfing avisierten Bohrstellen liegen inmitten von Wasser- und Naturschutzgebieten. Anders als von Wintershall Dea behauptet, sind wir überzeugt, dass das Gas nicht auf sichere und umweltverträgliche Weise gefördert und aufbereitet werden kann,“ sagt Andrea Aicher von der Bürgerinitiative. Zu der Demo hatten Bürgerinitiativen aus ganz Deutschland aufgerufen. Nach Redebeiträgen zogen die rund 100 Demonstranten durch Kassel vor die Firmenzentrale von Wintershall Dea. Die Firma plant, aus der Lagerstätte Irlacher Feld erneut Erdgas zu fördern. Derzeit läuft das Genehmigungsverfahren. Foto Aicher

tuntenhausen

Hohenthann – Eucharistische Anbetung heute, Dienstag, 18 Uhr, anschließend 19 Uhr...

33110,65 Euro

wurden bereits für die Weihnachtsaktion „OVB-Leser zeigen Herz“ gespendet.

inzell

Katholische Pfarrgemeinde – Messfeier mit Jubelpaaren heute, Dienstag, 19 Uhr.

reit im winkl

Katholische Pfarrgemeinde – Adventsandacht für Senioren heute, 14 Uhr, Pfarrkirche...

Mühldorf-Kugeln schmücken den Christbaum

Ab sofort ist die Christbaumkugel aus Mühldorf erhältlich. Das diesjährige Motiv zeigt die typischen Häuserfronten im Inn-Salzach-Stil, die Kirchentürme der Nikolaus- und Frauenkirche sowie den Nagelschmiedturm. Auch silberfarbene Kugeln mit der Mühldorfer Skyline sind erhältlich. Zu kaufen sind sie für 3,50 oder 6,50 Euro in der Tourist-Info. Weitere Infos gibt es unter Telefon 08631/612612 oder per E-Mail an tourismus@ muehldorf.de. Foto Re

grassau

Sporthalle – Schachtreffen für Hobbyspieler und Gäste bis auf Weiteres...

Bruckmühl

Weltladen – Geöffnet heute, Dienstag, 10 bis 12.30 Uhr. Heufeld –...

Kurz notiert

Weltladen Bad Aibling – Laden an der Griesgasse geöffnet heute, Dienstag, von 10 bis...

grabenstätt

Freie Wähler – Bürgerinformation heute, Dienstag, abgesagt.

Nachruf

Oberneukirchen – Der Lebensweg von Anton Bernhart ging mit 90 Jahren zu Ende.

Nachruf

Oberneukirchen – Martin Eibl ist am Ziel seines erfüllten Lebens angekommen.

Herbstliche Stimmung über Brannenburg

Der Himmel leuchtet dramatisch. Der Petersberg im Hintergrund ist leicht gezuckert. Diese herbstliche Aufnahme von der Kirche St. Margarethen bei Brannenburg übersandte Leser-Reporterin Claudia Pfurtscheller aus Litzldorf. Foto Pfurtscheller

Rosenheim Land

Eisenbahner-Verein ehrt sieben langjährige Mitglieder

Bei der Herbstversammlung ehrte der Eisenbahner-Verein Mitglieder für 25, 40 und 50 Jahre Vereinstreue. Martin Reiter und Peter Görlach sind 25 Jahre dabei, Hans Greindl und Reinhold Hofmeister 40 Jahre, und Michael Guggenbichler, Dieter Bauer und Johann Meyer können auf 50 Jahre zurückblicken. In seinen Ausführungen blickte der Vereinsvorsitzende Peter Dagg auch auf historische Ereignisse in den Jahren des Eintritts der Geehrten zurück und ging auf die fast brachliegende Vereinsarbeit in Zeiten von Corona ein. Im Bild: (von links) Vorsitzender Peter Dagg mit den Geehrten Martin Reiter, Dieter Bauer, Hans Greindl, Reinhold Hofmeister, Michael Guggenbichler, Johann Meyer und Peter Görlach.Foto re

Mühldorf Sport

Ge Durchläufer

Kinder pflanzen Bäume für die Umwelt

Die ersten Klassen der Grundschule Schwindegg haben im Rahmen des Projekts Plant-for-the-Planet ihre Klassenbäume gepflanzt. Ein weltweites Projekt, in dem Bäume gegen den Klimawandel gepflanzt werden. Die Bäume befinden sich auf der Wiese zwischen Schloss und Altenheim. Auch Bürgermeister Roland Kamhuber (Zweiter von rechts) half mit, Philipp Wagner (links) vom Landratsamt Mühldorf ist es zu verdanken, dass die Kinder zwei Linden pflanzen konnten. Garten- und Landschaftsbauer Adrian Kittlitz (Mitte) zeigte den Kindern, wie man pflanzt. Damit die Kinder die Bäume wiederfinden können, brachten die Lehrerinnen Vanessa Haupt (rechts) und Verena Bichlmaier-Liegl Schildchen an. Elternsprecher Karl-Michael Dürner verteilte an die Kinder einen Lebkuchen in Baumform. Foto Sutherland

Kampenwandbahn

Zur Berichterstattung über die geplante Erneuerung der Kampenwandbahn...

Wi Ge

SV-DJK erhält zwei Defibrillatoren

In Deutschland sterben jährlich mehr als 100000 Menschen am plötzlichen Herztod. Lebensrettende Abhilfe kann ein Defibrillator schaffen. Der SV-DJK Kolbermoor erhielt nun zwei Defibrillatoren. Diese sind in einem Wandkasten außen an der Turneralm und an der Sportanlage Huberberg in Kolbermoor angebracht worden. Die meine Volksbank Raiffeisenbank eG in Kolbermoor hat die Finanzierung der beiden Geräte übernommen. Sabine Balletshofer-Wimmer (links), Sprecherin des SV-DJK, dankte Wolfgang Klinghuber, Hauptgeschäftsstellenleiter der Bank in Kolbermoor, für das Engagement. „Das Gerät ist problemlos zu handhaben, es spricht mit dir und leitet dich sicher durch den Notfall“, so Balletshofer-Wimmer. Foto RE

traunstein

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten – „Kleine Entdecker in Bewegung“...

Kolbermoor

kurz notiert

Wildenwart – Katholische Pfarrgemeinde: Josefs-Andacht heute, Dienstag, 19 Uhr.

Unter Spannung

Technische Ausstattung für das neue Schalthaus IV der Stadtwerke ist installiert

S Tipps

Der erste Schnee über Jettenbach

Die weiße Winterlandschaft über Jettenbach macht klar: Der Winter kann jederzeit mit Macht kommen. Gestern zeigte er sich noch von seiner freundlichen Seite. Ein Drohnenflug ermöglicht neue Perspektiven auf Jettenbach wie sie sonst nur ein Vogel hat: Das Bild zeigt die Köllerersiedlung, die die Gemeinde um ein neues Baugebiet erweitern wird, im weißen Wintermäntelchen. Im HIntergrund ist der Ortsteil Grafengars zu sehen. Foto /text Stuffer
Dienstag, 30. November 2021
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.