„Wir können Abstände problemlos einhalten“

Chef eines Münchner Autohauses erklärt, warum er den Lockdown für unausgewogen hält

München – Mit dem harten Lockdown musste auch der Autohandel schließen. Davor hatte der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) gewarnt: Autohäuser seien mit ihren großen Verkaufsflächen und der geringen Zahl gleichzeitig anwesender Kunden keine Pandemietreiber. Thomas Radlmaier sieht da

Dienstag, 18. Januar 2022
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.