Einsamer Tod in Neuhausen

Als Erstes bemerkte Christine H. (74) den beißenden Geruch auf ihrem Balkon. „Es hat furchtbar gestunken. So etwas habe ich noch nie gerochen“, sagt die Rentnerin. Zunächst dachte sie an Kanalarbeiten. Als plötzlich die Feuerwehr anrückte, wurde ihr mulmig. „Die kamen mit Blaulicht und sind zu viert in meine Wohnung rein.“ Das Ziel der Einsatzkräfte: der Balkon nebenan. Denn wie sich später herausstellte lag die betagte Nachbarin tagelang tot in ihrer Wohnung.

VON ANDREAS THIEME

Der Tod der alten Dame bleib im St.-Vincenz-Rondell in Neuhausen zunächst unbemerkt. Das Mehrfamilienhaus bietet betreutes Wohnen über die Malteser an. Die Bewohner verfügen über einen Hausnotruf – nicht alle nutzen aber zusätzliche Betreuungsdienste. So auch im Fall von Maria P.

Artikel 1 von 186
Samstag, 22. Januar 2022
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.