aus dem gerichtssaal

Reue nach dem Ausraster

Das Jugendschöffengericht Rosenheim setzte die Entscheidung über die Verhängung einer Jugendstrafe gegen einen 20-jährigen Rosenheimer wegen vorsätzlicher Körperverletzung zur Bewährung aus (Paragraf 27 Jugendgerichtsgesetz).

Von Christa auer

Rosenheim – Ob der Rosenheimer eine Jugendstrafe bekommt oder nicht, liegt in den nächsten 18 Monaten ganz allein in seinen Händen. Wenn er seine Vorbewährung nutzt und den bereits eingeschlagenen positiven Weg mit der Erfüllung der gerichtlichen Auflagen weitergeht, ist die Angelegenheit für ihn er

Montag, 18. Dezember 2017
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.