Allmacht und Ohnmacht

„Schattenfroh“, der neue Roman von Michael Lentz, ist in jeder Hinsicht gewichtige Literatur

VON ANDREAS PUFF-TROJAN

Die Anfangssituation des Romans ist durchaus düster: Der Ich-Erzähler sitzt in einer Art Zelle, völlig abgeschottet von der Außenwelt. Er trägt eine „Gesichtsmaske“, seine Zunge scheint gelähmt zu sein, er kann nicht sprechen. Aber er kann denken und schreiben. Das wird in e

Dienstag, 13. November 2018
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie das OVB ePaper in Top-Qualität und testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos und unverbindlich.